Thailand 2008

 

aktualisiert 1. August 2008

geschrieben 15. Dezember 2006


....

Thailand 2008

1983

Basel - Zürich - Bangkok - Khon Kaen - Phu Wiang - Khon Kaen -


  Phu Wiang Markt in  
         

  Khon Kaen

Der Besuch in Khon Kaen hatte technische Gründe. Der Flug nach Bangkok von 25. July musste vorbereitet werden und ich wollte zum Zahnarzt. Als letzter Punkt wollten wir noch im Lotus einkaufen.

  

 
 

Die Adidas Hose

Ich hatte ja schon viel über die schlechte Qualität der Raubkopien in Thailand gehört - aber noch nie diese Erfahrung machen müssen. Mit meiner neuen Adidas Hose war dies aber anders. Für 180 Baht, also umgerechnet CHF 6.- hat Sukjit die Hose in Phu Wiang erstanden. Als erstes viel mir auf, dass ich mein Portemonnaie praktisch nicht in die Hosentasche bekam das diese zu eng war. In Kohn Kaen gingen wir ins Sofitel zum Schalter der Thai Airways. Ich versuchte den Autoschlüssel in die andere Hosentasche zu bekommen, doch der Reissverschluss ging nicht auf. Zu allem Überfluss platze der zweite Reissverschluss der Tasche in dem ich das Portemonnaie hatte.

Das Ding war schlicht nicht zu gebrauchen.

 

  Phu Wiang

Markt in Phu Wiang ist immer wieder etwas spezielles. Am 3. Juli 2008 war wieder einmal einer dieser Markttage. Auf dem Fussballplatz und der Wiese vor der Polizeistation entsteht eine Zeltstadt mit Marktständen. Hier ist wirklich alles erhältlich von Kleideren, T-Shirt, Hosen und Röcken bis hin zu Gebrauchsgegenständen des täglichen Bedarfes wie Zahnpasta oder ähnliches. Der Markt ist auf die Bedürfnisse der Bevölkerung ausgelegt und für Touristen völlig ungeeignet.

  

 

Khon Kaen

Und wieder Khon Kaen. Einkaufen stand auch heute auf dem Programm. Big-C und nicht Lotus war heute angesagt. Ich liebe es in do grossen Lebensmittel-Buden einzukaufen. Mann kann sich einen Einkaufswagen krallen und muss nicht erst zwei Franken herauskramen um ihn auszulösen. Man kann das ding auch nach getanem Einkauf einfach neben dem Wagen stehen lassen - er wird eingesammelt und keiner regt sich darüber auf, denn es gibt ja extra einen Typ der nur die Einkaufswagen einsammeln muss. Thailand ist sowieso das Land der überflüssigen Jobs. So gibt es am Eingang extra einen Parkwächter der das Ticket aushändigt. Klar ist, dass es am Ausgang wieder einen Git der das Ticket einsammelt. selbstverständlich ist das ganze gratis, wie auch das parken an und für sich. Gewisse Einkaufzentren leisten sich noch Ordner die mit viel Elan und noch mehr Puste für die Trillerpfeife versuchen dem Verkehrschaos Einhalt zu gebieten. Das Chaos an und für sich entsteht aber nur durch die undiszipliniertheit der Thais. Ein beliebtes Mittel jeglichen Autoverkehr zu erliegen zu bringen ist das versperren der Fahrwege durch vordrängeln oder parken.

  


  TV

Am Abend läuft, wie in vielen Familien, der Fernseher. Interessant ist dabei die tägliche Berichterstattung über die Tochter des Königs Maha  zu beobachten, denn Sie macht gerade in Deutschland eine Auslandsreise. Die Ansichten aus Bayern wecken Heimatgefühle, doch mich interessiert vor allem die Berichterstattung über Deutschland, das durchweg sehr positiv wegkommt. Recht erstaunt war ich, dass die Prinzessin eine Rede in deutsch hielt, die als weitere Überraschung durch das TV7 fas in ganzer Länge unkommentiert übertragen wurde.

Maha ist in Thailand sehr beliebt und ist Doktor diverser Wissenschaften. Leider kann Sie, weil Sie keine Nachkommen hat nicht den Königsthron besteigen. dem steht auch Ihr Status als Frau entgegen, das der König der Hüter der Religion ist die im Buddhismus auf den Mann ausgelegt ist. 

 

  Thai Massage

Heute haben wir uns eine Thai Massage gegönnt. Mit uns meine ich meine Frau und ich. Die Masseuse oder der Masseur - ich bin mir nicht ganz im klaren was es war. Einigen wir uns doch auf ES. Das dritte Geschlecht ist in Thailand recht häufig anzutreffen. In Thailand sind die Katheus wie die "Schwulen und Lesben" bezeichnet werden nicht so ins abseits gedrängt wie bei uns. Die Katheus sind von der Gesellschaft akzeptiert und haben ihre beruflichen Nischen gefunden. Beauty ist der natürliche Berufswunsch der der Katheus. Dies kommt nicht von ungefähr, da die Schönheit das primäre Ziel der Katheus ist. Eigentlich ein Mann wird durch Schminke und Haar-Styling eine Frau - und was für eine.

 

Schon mancher unbedarfte Möchtegern Playboy hat aus "versehen" einen Katheu abgeschleppt und dies erst in Hotelzimmer bemerkt.

 

Nun "unser" Katheu hat sich auf Massagen spezialisiert. Dass es eine Ausbildung in Khon Kaen genossen hatte konnte man nach den ersten gezielten Griffen spüren. keim wildes drauflos kneten sonder das gezielte aufspüren von Muskeln und deren Behandlung. Mit artistisch anmutenden Einlagen wurden wir gedehnt und massiert. Ein Genuss pur. Eine Stunde hat er meine Frau und danach mich behandelt - und es ging uns massive besser danach. Es wird nächste Woche noch einmal vorbei scheuen und ich freue mich richtig darauf.

  

 

Dinosauriermuseum

In unsere unmittelbaren Nachbarschaft liegt der Phu Wiang Nationalpark. 1992 wurde das 325 Quadratkilometer grosse historische Phu Wiang Nationalpark eröffnet. 1981 wurden das erste Mal in der Region und damit in ganz Thailand Dinosaurier-Fossilien gefunden. Wenn ein Gebiet auf der erde den Namen „Jurassic Parc“ verdient hat dann sicherlich der Nationalpark von Phu Wiang.

 

Für mich waren schon bei meinem erste Besuch in Phu Wiag die Dinosaurier-Fossilien interessant. ich wunderte mich damals nur, dass die Funde so unprofessionell präsentiert wurden. Heute ist es mir verständlicher, war doch mein erster Besuch 1991 also rund zehn Jahre nach der ersten Entdeckung der Fossilien.

 

Viele der Funde waren zu dieser Zeit noch nicht ausgewertet, so wurde die neu Entdeckte Art des Phuwianggosaurus Sirindhornae erst 1994 bestimmt. Neun Fossilfundstellen sind bis jetzt ausgegraben worden, und weitere Fossilien, wurden an anderen Fundorten entdeckt. Diese Ansammlung Dinosaurierfossilien ist eine der kompletteren prähistorischem Funde.

 

Das Museum, das 1992 entstanden ist, ist eine gelungene Mischung, so sind nicht nur die originalen Fossilienfunde ausgestellt, sondern auch realitätsnahe Nachbildungen von Dinosauriern und ihres Lebensraumes. Werden im ersten Tel des Museums die Entstehung der erde und der Aufbau der Gesteine beschrieben, stehen im zweiten die Dinosaurier im Mittelpunkt. Die Halle mit den realitätsnahe Nachbildungen überrascht den Besucher. Ist doch die Halle in einem subtropischen Klima gehalten. Des Rätsels Lösung ist so einfach und banal wie vieles - Die Halle ist nicht wie der Rest des Museums klimatisiert.

 

Von der Tropenhalle wider zurück ins gekühlte Museum. Die Darstellung von Dinosauriern mittels Stahlskeletten sind originell und scheinen auch die Basis für die Modelle in der Tropenhalle gewesen zu sein. Die Fossilenfunde sind auch hier in einer angemessenen Art präsentiert und auch erklärt, kein Vergleich mit 1991.